Über uns

„lechuga“ – das bedeutet Kopfsalat …
… aber unter diesem Namen versammeln sich keine Kleingärtner, sondern eine der interessantesten und erfolgreichsten Bands aus Marburg. Mitte 2005 gegründet ist die Musik von lechuga mit Mestizo am besten umschrieben, ein Sammelbegriff für einen Stil, in dem sich von Ska und Reggae, Rock, Punk, Latin, Balkansounds und Weltmusik ziemlich viele Elemente wiederfinden. Stilistisch lässt sich die Band zwischen Amparanoia, Los de Abajo, Costo Rico, Panteón Rococó und vergleichbaren Vertretern der „Mestizo“ und Latin-Ska Landschaft einordnen. Die spanischen Texte von Sängerin Julia Munz erzählen vom Leben und der Liebe, vom Gewinnen, Verlieren und zwischenmenschlichen Begegnungen. Die Musik dagegen entsteht gemeinsam beim Jammen im Proberaum. Mit ihren eigenen Stücken spielt lechuga eine Melange aus ausdrucksstarkem gefühlvollem Gesang, kraftvollen melodiösen Bläser-Hooklines und mitreißenden energiegeladenen Rhythmen. Insofern ist die Übersetzung von „lechuga“ auch der kreative Schaffensprozess der 7 Musikerinnen und Musiker.

Schon im ersten Jahr ihres Bestehens gewann lechuga den Publikumspreis beim renommierten Creole-Weltmusikwettbewerb. In den Jahren seither hat lechuga Bühnen in ganz Deutschland bespielt, von Lübeck bis Augsburg, von Bochum bis Görlitz und auch in Prag oder Belgien schon Fühler ins Ausland gestreckt.

„Wir freuen uns, wenn der Spaß und die Energie beim Publikum ankommt, ob das dann 15 Leute sind oder 2000 ist eigentlich nebensächlich!“
Die vielfältigen Einflüsse unserer Musik sorgen für unverwechselbare und einzigartige Klangerlebnisse…estar tan fresco como una lechuga !

Nach dem ersten Album „Mirar otra vez“ (2009) gibt es nun das neue Album „Universo amable“ (2013)